Corona-Meldungen im Schuljahr 2019/2020

Meldung vom 08.05.2020

Liebe Eltern der MBR,

ab Montag dürfen Ihre Kinder wieder in die Schule gehen und wir freuen uns sehr darüber!

Allerdings können nicht alle gleichzeitig kommen, daher entwerfen wir gerade Pläne für die kommenden Wochen bis zu den Sommerferien. Wir erwarten noch Informationen aus dem Schulministerium, damit wir die Planungen endgültig abschließen und Ihnen mitteilen können. In der kommenden Woche werden zunächst die neunten Klassen an drei Tagen anwesend sein und die zehnten Klassen schreiben ihre abschließenden Prüfungsklassenarbeiten in Deutsch, Englisch und Mathematik. Wie es danach weitergeht, erfahren Sie durch die Klassenleitungen und durch E-Mails von uns.

Bitte nehmen Sie auch die geänderten Termine auf dieser Schulhomepage zur Kenntnis.

Herzliche Grüße,
Ingrid Schnickers-Both und Claudia Thiele

"Gruß nach Hause!" vom 28.04.2020

Gruß der Lehrer

Meldung vom 21.04.2020

Unterstützungsangebote für Schülerinnen und Schüler (Schulmail vom 18.04.2020):

Ein besonderes Thema ist der Umgang mit Ängsten vor Ansteckung mit dem Corona-Virus (COVID-19), die neben Lehrkräften auch Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern ggf. haben. Diese Ängste müssen in jedem Fall ernst genommen werden. Für die Betroffenen ist es hilfreich, möglichst umfassend und transparent über die vor Ort geltenden Sachverhalte und die durchgeführten Hygienemaßnahmen informiert zu werden. Verunsicherte Menschen benötigen klare Information: Was kann ich selbst tun, wie geht es weiter, auf welche Unterstützungsangebote kann ich zurückgreifen?
Sollte es sich hierbei um Ängste handeln, die sehr stark ausgeprägt sind, können sich alle zuvor genannten Betroffenen auch an die für sie zuständige schulpsychologische Beratungsstelle wenden.
Mehr Informationen zum Thema "Umgang mit Ängsten" haben wir auch auf unserer Informationsseite "Schule und Corona" zusammengestellt.

"Nummer Gegen Kummer":

Ein weiteres Beratungsangebot für junge Menschen, das bei Bedarf sofort zur Verfügung steht, ist das Kinder- und Jugendtelefon (von der Organisation "Nummer gegen Kummer").
Es ist erreichbar unter der Telefonnummer: 116111
Auch Müttern, Vätern oder Großeltern und anderen Erziehenden steht mit dem Elterntelefon ebenfalls ein qualifiziertes Beratungsangebot zur Verfügung.
Dies ist erreichbar unter der Telefonnummer: 0800-1110550

Meldung vom 16.04.2020

Statement von Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer (15.04.2020):

"Die Entscheidung der Ministerpräsidenten zusammen mit der Bundeskanzlerin bieten eine verlässliche Grundlage für unseren Fahrplan, die Schulen nach den Osterferien schrittweise wieder zu öffnen, um so insbesondere die Durchführung von Prüfungen, Prüfungsvorbereitungen und die Vergabe von Abschlüssen zu ermöglichen. Nach einer Vorbereitungszeit für Schulleitungen, Lehrkräfte und anderes Personal ab dem 20. April 2020 sollen die Schulen wenige Tage später für die Schülerinnen und Schüler wieder öffnen, für die Abschlussprüfungen anstehen.
Die Vorbereitungen zur Wiederaufnahme und konkreten Ausgestaltung des Schulbetriebs für die Zeit bis zum 4. Mai 2020 werde ich morgen im Schulausschuss des Landtags den Abgeordneten vorstellen und ebenso auch alle Schulen und Schulträger im Land informieren.
Nordrhein-Westfalen geht diesen verantwortungsvollen Weg der schrittweisen Schulöffnungen abgestimmt und gemeinsam mit allen 16 Bundesländern. Dies gilt auch hinsichtlich der Frage, wie der Unterricht unter Hygiene und Infektionsschutzmaßnahmen in den kommenden Wochen wieder aufgenommen wird. Handlungsleitend bei allen Planungen war, ist und bleibt für mich die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler, der Lehrkräfte und aller in Schule Beschäftigten."
Ministerin Gebauer wird am morgigen Donnerstag die Planungen für NRW im Schulausschuss vorstellen und die Schulen via Schulmail informieren.

Weitere Mitteilung der Schulleitung der MBR (16.04.2020):

Wir beobachten die Entwicklung aufmerksam und werden Sie bei Neuigkeiten sofort informieren.

Meldung vom 03.04.2020

Ostergruß

Meldung vom 02.04.2020

Die Termine für die Zentralen Prüfungen am Schuljahresende 2019/20 wurden vom Schulministerium Corona bedingt geändert (siehe auch im Bildungsportal des Schulministeriums). Dabei wurden die Termine insgesamt etwas nach hinten verschoben, so dass jetzt die Prüfungen am 12.05.2020 beginnen.

Näheres können Sie den Terminübersichten dieser Internetseite entnehmen.

Meldung vom 27.03.2020

#Keine(r) ist allein

Auch wenn wir derzeit nicht persönlich anwesend sind, möchten wir weiterhin für Sie und ihre Kinder ansprechbar sein. Wenn Sie aufgrund der derzeitigen Umstände eine besondere Belastung erleben, können Sie die örtlichen Beratungsangbebote in Anspruch nehmen. Gerne können Sie oder ihre Kinder auch mit den Beratungslehrerinnen Frau Buchholz (k.buchholz@mbr-bonn.de) und Frau Berg (s.berg@mbr-bonn.de) Kontakt aufnehmen. Wir rufen gerne zurück!

Aktuell bietet auch die Schulsozialarbeit der Stadt Bonn für die Schulen eine telefonische Sprechstunde für allgemeine Beratungen oder Fragen zum Bildungs- und Teilhabepaket an.
Montags bist freitags können Schüler, Eltern und Lehrer Herrn Kösters zwischen 11:30 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 0171 337 80 65 erreichen.

Meldung vom 25.03.2020

Das Schulministerium weist darauf hin, dass bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 keine Klassenfahrten, Schüleraustausche, Projekte mit außerschulischen Partnern, Sportveranstaltungen und Exkursionen stattfinden können.

Meldung vom 22.03.2020

Liebe Eltern,

die Voraussetzungen für eine Notbetreuung Ihrer Kinder in der Jahrgangsstufe 5 und 6 haben sich geändert: Jetzt reicht es, wenn nur ein Elternteil in sogenannten "kritischen Infrastrukturen" arbeitet. Die Betreuung findet auch am Wochenende und in den Osterferien statt. Bitte melden Sie bis 10.00h morgens über info@mbr-bonn.de, wenn sie für den folgenden Tag/die folgenden Tage eine Notbetreuung brauchen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums: www.schulministerium.nrw.de. Die Notbetreuung kann an der MBR frühestens ab 30.03.2020 stattfinden.

Weiterhin benötigen wir dringend aktualisierte E-Mail-Adressen von der Elternschaft, damit wir in dieser Ausnahmesituation alle Familien erreichen können. Bitte schicken Sie diese auch an die Mailadresse der Schule!

Alles Gute für Sie!
Ingrid Schnickers-Both und Claudia Thiele

Meldung vom 17.03.2020

Für den Fall, dass aus beruflichen Gründen von Eltern in "kritischen Infrastrukturen" eine Notbetreuung ihrer Kinder in Anspruch genommen werden muss, wird vom Schulministerium ein ensprechendes Antragsformular für den Arbeitgeber zur Verfügung gestellt.

Meldung vom 16.03.2020

In einem Brief an die Eltern der MBR wird der Umgang der MBR mit dem Corona-Virus zusammengefasst dargestellt.

Hinweis für Eltern in "kritischen Infrastrukturen":
Damit Ihr Kind in die Notbetreuung aufgenommen wird, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
  • Beide Elternteile (soweit nicht alleinerziehend) können die Betreuung nicht übernehmen
  • Der Arbeitgeber muss schriftlich bescheinigen, dass die Eltern/ein Elternteil an einem Arbeitsplatz anwesend sein muss, der zur "kritischen Infrastruktur" gehört. Diese Bescheinigung schicken Sie an die Schule per E-Mail an mbr-info@schulen-bonn.de und melden ihr Kind bis Dienstag, 17.03.2020 um 10.00 h zur Notbetreuung an. Teilen Sie möglichst jetzt schon mit, an welchen Tagen Sie in den nächsten drei Wochen eine Betreuung brauchen.

Meldung vom 15.03.2020

Informationen der Landesregierung NRW zur Betreuung von Kindern, deren Eltern in "kritischen Infrastrukturen" tätig sind, können in der offiziellen Pressemitteilung nachgelesen werden.

Meldung vom 13.03.2020

Corona-Virus

Meldung vom 11.03.2020

Corona-Virus

Zurück zu den Nachrichten aus dem Schuljahr 2019/2020