Sporthelfer/innen

Seit dem Schuljahr 2009/10 werden an der MBR Sporthelfer/innen ausgebildet.

Was versteht man unter einer Sporthelferin / einem Sporthelfer?

Unter Sporthelfer/in versteht man besonders geeignete Schülerinnen und Schüler, die bereit sind, Sportangebote für sich und andere zu organisieren und durchzuführen. Sie sollen dabei Ihre Interessen und die ihrer Mitschüler/innen vertreten und in die Planung und Durchführung von Sportveranstaltungen einbringen.

Als Einsatzmöglichkeiten kommen in Frage:

  • Pausensport
  • Sportveranstaltungen der Schule (wie Unterstützung von Spielfesten oder Bundesjugendspielen)
  • Helferfunktionen bei Arbeitsgemeinschaften

Die Betonung liegt auf dem Begriff Helfer/in. Gesamtplanung und Verantwortung liegen selbstverständlich in den Händen der Schulleitung bzw. der Sportkollegen/Sportkolleginnen.

 

Ausbildung

Das Ausbildungsangebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 8.und 9. Klassen, die wegen ihres Interesses, ihrer Begabung und ihres Verhaltens für geeignet gehalten werden, für sich und Mitschüler im Bereich Sport Verantwortung zu übernehmen. Die Ausbildung umfasst ca. 40 Unterrichtsstunden und findet zum Teil in der Schule unter der Leitung einer Sportlehrkraft statt.

  • Themen sind u.a.:
  • Leitung von Sportgruppen
  • Kennenlernen und Durchführen von geeigneten Spielen
  • Erste Hilfe
  • Sicherheit im Sport
  • Planung und Organisation von Übungs- und Spieleinheiten
  • Aufwärmen: Funktion und Übungen und Spiele

Nach Abschluss der Ausbildung muss keine Prüfung abgelegt werden, sondern der gezeigte Einsatz, das Interesse und das Verantwortungsbewusstsein führt zum Bestehen. Die Schüler/innen erhalten eine Bescheinigung, die vom Landessportbund ausgestellt wird und dem Gruppenhelferschein I entspricht.  Dies ermöglicht den Schüler/innen auch einen  Einsatz im Verein als Gruppenhelfer/in.

 

s. auch den Bericht zum gemeinsamen Sportfest mit der Königin-Juliana-Schule