Schuljubiläum 2009 in Gdynia

Die Berichte zu den Schüler/innen- und Kollegiumstreffen sind der Schülerzeitung "Burgfräulein", Ausgabe 12/2009, entnommen:

 

3x Polen


Nachdem vom 8. bis zum 15. September 2009 eine polnische Schülergruppe im Rahmen unseres Austauschprogramms die RSM besuchte (= 1x Polen), machte sich am 18. September eine Abordnung unserer Schule auf, um unserem Partnergymnasium, dem Liceum Jezuitow in Gdynia,
zum 15-jährigen Bestehen zu gratulieren. Eine dreiköpfige Gruppe stieg am 17.09.2009 in den Flieger nach Danzig, just an dem Tag, wo ihr bei den Bundesjugendspielen eure Fitness getestet habt. Frau Ovelgönner, unsere Schulleiterin, meine Frau, Marianne Beißel, und ich bildeten das „Flugteam“.
Wir wurden sehr herzlich von unseren zuständigen Austauschlehrern am Flughafen begrüßt und ganz flott und locker von Danzig nach Gdynia transportiert. Am nächsten Morgen fand ein festlicher Gottesdienst in der zum Liceum gehörenden Kirche statt. Der Diözesan- bischof von Danzig Slawoj Leszek Glodzleitete die Hl. Messe und beglückwünschte den Orden der Jesuiten, die Träger dieser Schule sind, zu ihrem Jubiläum. Übrigens hat der 15. Jahrestag in Polen die gleiche Bedeutung wie bei uns die 25. Wiederkehr eines Ereignisses. Zu Beginn des Gottesdienstes begrüßte Pater Michael, Oberstudiendirektor und Leiter der Schule, alle anwesenden Delegationen. Besonders erfreut zeigte er sich über unser Dasein, denn wir waren die Gruppe mit der weitesten Anreise (oder soll ich besser sagen : ....mit dem weitesten Anflug?). Nach der zweistündigen Messe baten die Gastgeber alle Besucher in die Aula der Schule. Dort überreicht Frau Ovelgönner das Gast-
geschenk unserer Schule: ein handgefertigtes Bronzekreuz aus dem Eifelkloster Maria Laach.
Unser Geschenk wurde mit großer Begeisterung entgegen genommen. Gemeinsam mit unseren polnischen Kolleginnen und Kollegen, die seit Jahren den Austausch organisieren, wurden wir auf die Bühne gebeten und geehrt, eine sehr schöne Geste, wie wir fanden.
Nach einigen ansprechenden Schülerdarbietungen (Gedicht-, Tanz- und Gesangsvorträge) bestaunten alle Gäste das Buffet. Sehr viele leckere Spezialitäten stapelten sich auf dem riesengroßen Tischquadrat – echt cool, würdet ihr sagen. Besonders angetan hatte es uns die Rote-Beete-Suppe (barszcz genannt, ausgesprochen „bartsch“) und der Sauerkrauteintopf „bigos“ (ausgesprochen „bigosch“), ein deftiger Eintopf mit Fleischeinlage – die polnische Nationalspeise.
Nach dem Essen konnten die Ausstellungen der SchülerInnen im ganzen Hause besichtigt werden.
Auch einige Berichte und Bilder vom diesjährigen Austausch in Bonn waren dort ausgestellt. Die darauf folgende Pause von 3 Stunden durfte individuell gestaltet werden. Ein Spaziergang am Ostseestrand von Gdynia bot sich an.
Am Abend wurde dann im kleinen Rahmen weiter gefeiert. Pater Pawlicki, der Gründungsschulleiter, begrüßte uns ebenfalls sehr herzlich. Er hatte zusammen mit seinem Studienkollegen Dr. Bohl, einem ehemaligen Lehrer unserer Schule, den Schüleraustausch im Jahre 1995 initiiert. Unser Austausch besteht also im nächsten Jahr............wie lange wohl? Genau
15 Jahre. Mit guten Wünschen und lieben Grüßen an die Schulgemeinschaft der Realschule Medinghoven traten wir am Samstag, dem 19.09.09, unseren Heimflug an (= 2x Polen).


Do widzenia Gdynia



Fortsetzung unter "Kollegiumstreffen 2009"

 

Udo Beißel