Eastbourne 2010 

Besuch im September 2010

England (17.09.-24.09.2010)

Als wir uns am Freitagmorgen alle getroffen haben, waren alle ganz aufgeregt. Abfahrt war gegen Viertel nach sieben. Wir holten die anderen Schüler und Lehrer in Köln ab. Alle Beteiligten hatten gute Laune, als wir mit der Fähre in Dover ankamen. Abgelegt hatten wir in Calais (Frankreich). Wir wurden mit dem Bus aufs Schiff ein- und ausgeladen, mussten aber während der Fahrt aussteigen. In Eastbourne kamen wir abends um halb Neun an und wurden nach und nach abgeholt, meist persönlich, aber auch mit dem Taxi. Am Samstagmorgen - um halb zehn - trafen wir uns an der Schule, um Informationen zu erhalten. Dann wurde uns das Shoppingcenter gezeigt. wo wir auch gleich in kleinen Gruppen shoppen durften. Danach trafen wir uns wieder und gingen gemeinsam zum Pier. Da wurde mit jedem einzelnen der Nachhauseweg besprochen und am Strand etwas gegessen.

Am Sonntag trafen wir uns morgens um halb neun und fuhren nach London. Der Bus fuhr aber nicht ganz nach London, sondern wir fuhren mit Bus, U-Bahn und normaler Bahn in die Innenstadt und in London herum.  Wir gingen zum Tower of London und zur Tower Bridge, außerdem zum House of Parliament, London Eye, Big Ben, Buckingham Palace und als Letztes zu Madam Tussauds, wo wir in kleinen Gruppe durchschlenderten. Shoppen durften wir auch. Es war ein schöner, aber auch ein sehr anstrengender Tag. Gegen acht Uhr kamen wir bei unseren Gastfamilien an.

Am Montag fuhren wir nach Brighton, wo wir den Royal Pavillon und die kleinen Lanes besichtigten. Die Lanes sind so 'was wie viele kleine Straßen, auch hier durften wir Shoppen gehen. Gegen achtzehn Uhr kamen wir nach Hause.

Am Dienstag fuhren wir gegen halb neun los. Nach Portsmouth. Dort besichtigten wir ein Museum über Seekrieg und das Leben auf Schiffen. Danach gegen wir zu der HMS Victory, ein sehr altes, schönes und interessantes Schiff. Und auf Englisch wurde uns einiges erzählt. Ich glaube, die meisten verstanden es. Außerdem machten wir einen kleinen Wettbewerb. Wir bekamen ein Thema und mussten dann auf Englisch und Deutsch dazu etwas sagen.

Am Mittwoch trafen wir uns um halb neun wieder an der Schule, wo wir in drei Gruppen eingeteilt wurden und von verschiedenen Lehrern auf Englisch unterrichtet wurden. Danach durften wir wieder in kleinen Gruppen shoppen. Dann trafen wir uns und gingen runter zum Meer, um dort Fish & Chips zu essen. Dabei wurde so manch einer nicht nur bis zu den Knien nass. Abends trafen wir uns alle noch 'mal beim beleuchteten Pier und durften dort machen, was wir wollten.

Am Donnerstag - gegen neun Uhr fuhren - wir nach Hastings zu den Schmuggler-Höhlen. Das war sehr interessant. Anschließend fuhren wir zum Bowlen. Nach dem Bowlen wurden noch kleine Preise verliehen, für die besten Bowler und bei der Präsentation in Portsmouth. Gegen siebzehn Uhr kamen wir nach Hause. Um neunzehn Uhr gingen wir in die Disko. Wir waren in einer coolen Disko mit cooler Musik und ein paar anderen Deutschen. Gegen neun Uhr fünfzehn war der Spaß dann zu Ende und wir fuhren wieder nach Hause. Am Freitagmorgen gegen Viertel vor acht fuhren wir los und spätestens jetzt wurden Handynummern ausgetauscht. Gegen neun Uhr kamen wir an der RSM an. Insgesamt haben sich alle gut verstanden und waren mehr oder weniger brav. Das Wetter war jeden Tag gut. Wir fuhren noch zu den Kreidefelsen, wo es sehr interessant war - und sehr hoch.

Aus der Schülerzeitung "Burgfräulein" 14/2010