Eastbourne

Seit 2005 bietet die Margot-Barnard-Realschule den Siebtklässlern an, für gut eine Woche nach Eastbourne, an der Südküste Großbritanniens, zu fahren. Das Seebad hat ca. 95.000 Einwohner und liegt gut erreichbar 1 1/2 Stunden westlch von Dover.

Die Schüler/innen sind in Eastbourne in Gastfamilien untergebracht, in denen sie auch eine Vollverpflegung erhalten. An Ausflugstagen erhalten sie von ihren Gastfamilien Lunchpakete.

Durch den Aufenthalt in Gastfamilien sind die Schüler/innen gefordert, ihre Englisch-Kenntnisse im Alltag zu erproben und zu erweitern. (Allerdings werden die Schüler/innen immer zu zweit in einer Familie untegebracht, damit sie in ihrem Alter nicht ganz allein in der ihnen durchaus fremden Umwelt sind.)

An einem Tag erhalten die Schüler/innen auch noch zusätzlich noch Sprachunterricht durch englische Lehrer, also von einer/einem "native speaker".

Ergänzt wird der England-Aufenthalt durch ein vielfältige Erkundung des Landes. Das beginnt mit der Erwanderung von  Eastbourne und der sich westlich anschließenden Kreidefelsen, den "Seven sisters". Hinzu kommen noch Ausflüge nach z.B. Brighton (mit dem Besuch des Royal Pavillion), Portsmouth (mit der Besichtigung von Lord Nelsons Flagschiff "Victory") , Hastings (mit den Schmugglerhöhlen) und natürlich London (mit Tower Bridge, Big Ben, Madame Tussauds).

 

Um weitere Eindrücke zu erhalten, lesen Sie bitte die Berichte zu den Besuchen in 2009 und 2010. Eindrücke zu den Fahrten im September 2011-2015 erhalten Sie in den Bildern des Jahres.