Berufliche Orientierung

Die Margot-Barnard-Realschule hilft Jugendlichen aktiv bei der beruflichen Orientierung.

Die berufliche Orientierung unterstützt junge Menschen, ein eigenes Berufsleben aufzubauen oder die passende weiterführende Schule zu finden. Dabei berücksichtigt die Beratung die Interessen und Stärken der Schüler*innen.

Zudem ist uns eine enge Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern wie zum Beispiel der Agentur für Arbeit oder der AOK wichtig. Unsere Schule hat ein BerufsOrientierungsBüro (BOB), in dem sich die Schüler*innen vor Ort beraten lassen können.

Seit dem Schuljahr 2015/2016 sind wir "KAoA-Schule" (Kein Abschluss ohne Anschluss) und führen - beginnend mit der 8. Jahrgangsstufe - die Standardbausteine durch. Diese werden durch Projekte ergänzt.

Zu den Standardbausteinen von KAoA gehören:

  • die Benutzung des Berufswahlpasses als Dokumentationsmappe der beruflichen Orientierung
  • Potentialanalyse, die die Stärken der Schüler*innen zeigt
  • Berufsfelderkundungen, in denen die Schüler*innen unterschiedliche Berufsfelder kennen lernen (z.B. Einzelhandel, Gesundheit, Technik)
  • Anschlussvereinbarung (Was muss ich machen, um mein Ziel nach dem Schulabschluss zu erreichen?)

Zusätzlich zu KAoA gibt es folgende Angebote an unserer Schule:

  • Beratung (durch die Koordinatoren der beruflichen Orientierung an der Schule, durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit und von anderen Partnern)
  • Bereits in der 5. Klasse sprechen die Lehrer*innen über die Arbeit als Grundlage für ein eigenständiges Leben als Erwachsene. Im Kunstunterricht malen die Schüler*innen ihren späteren Traumberuf, um eigene berufliche Ideen zu entwickeln.
  • Im Medienkundeunterricht lernen die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 6 Office-Programme zu benutzen sowie den Umgang mit dem Internet.
  • In der 7. Jahrgangsstufe bekommen die Schüler*innen in den Fächern Politik- und Sozialwissenschaften wichtige Informationen über die Entstehung von Berufen und die Marktwirtschaft.
  • In der 8. Klasse findet ein schriftliches Bewerbungstraining im Fach Deutsch statt. Ebenso lernen die Schüler*innen unterschiedliche Berufsfelder und Berufe kennen. Dabei hilft auch der Besuch des Berufsinformationszentrums der Agentur für Arbeit. Die Schüler*innen bekommen dann erste praktische Erfahrungen in der Arbeitswelt durch die Berufsfelderkundungen, durch den Girls'- und Boys'- Day sowie durch das einwöchige Schnupperpraktikum.
  • Im ersten Halbjahr der 9. Jahrgangsstufe findet ein dreiwöchiges Betriebspraktikum statt. Die AOK führt ein praxisorientiertes Bewerbungstraining durch und die Agentur für Arbeit informiert die Schüler*innen über den Ausbildungsmarkt Bonn/Rhein-Sieg.
  • Während der 10. Klasse gibt es regelmäßige Sprechstunden im BOB-Raum mit der Berufsberaterin der Agentur für Arbeit. Diese informiert auch über das Angebot weiterführender Schulen in der Region. Zudem besucht die gesamte Jahrgangsstufe die Berufswahlmesse "vocatium Bonn/Rhein-Sieg" in Bad-Godesberg.